20-05-2017 Die U13 von SuS Concordia Flaesheim bog am Wochenende so langsam auf die Zielgerade der Meisterrunde ein.

Am drittletzten Spieltag reisten die Mädchen mit kleinen Personalsorgen zum Auswärtsspiel in Reken an. Auf Marei musste Trainer Emschermann komplett verzichten und Zoé ging angeschlagen in die Partie. Beide Spielerinnen hatten in der aktuelle Spielrunde maßgeblichen Anteil daran, dass die Mannschaft bislang nur 1 !!! Gegentor hinnehmen musste. Aufgrund dieser Konstellation ging es mit leicht veränderter Startelf gegen den Sportclub aus Reken. Wie schon im Spiel gegen Marbeck tat sich unsere Mannschaft am Anfang etwas schwer und konnte sich nur selten aus der eigenen Hälfte befreien. Nach und nach gelang es ihr dann aber auch spielerische Akzente zu setzen. So kam es in Minute sieben zur ersten Flaesheimer Chance. Paulines Schuss stellte die Rekener Keeperin aber leider vor keine allzu großen Probleme. Kurze Zeit später verzog auch Laura aus aussichtsreicher Position. Auf der Gegenseite kam Reken vor allem durchs Zentrum zu gefährlichen Abschlüssen aus der Distanz. In der 14. Minute rettete Pia ihr Team vor einem Rückstand. Besser lief es dann im Anschluss endlich einmal für die Gäste aus Flaesheim. Steffi schickte Carlotta mit einem schönen Pass in die Tiefe. Carlotta setzte sich auf dem rechten Flügel durch und konnte den Ball gefährlich in den Strafraum bringen. In der Mitte lauerte Laura, die gekonnt vollstreckte und diesen wunderschönen Spielzug mit einem Torerfolg krönte (23.). Die 1:0 Führung stellte gleichsam den Halbzeitstand dar.

Die Devise für den zweiten Durchgang wurde in der Pause klar formuliert. Zuallererst galt es, die Distanzschüsse der schussgewaltigen Rekener Offensive zu unterbinden. Aber auch die eigene Chancenverwertung sollte verbessert werden, blieben in Hälfte eins doch einige gute Möglichkeiten ungenutzt. Kurz nach Wiederanpfiff wurde schnell klar, dass beide Teams weiter engagiert zur Sache gingen. Reken wollte zuhause auf keinen Fall den Platz als Verlierer verlassen und Flaesheim tat alles, um die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Chancen konnten die Teams hüben wie drüben kreieren. Während Pia einerseits mit einer fehlerfreien Vorstellung ihren Kasten sauber halten konnte blieben vorne gute und beste Einschussmöglichkeiten ungenutzt. So blieb es spannend bis zum Schluss, denn die Rekener Mädchen hörten nie auf, an sich zu glauben und waren ein toller Gegner an diesem Tag. Aber nachdem auch ein Freistoß kurz vor Schluss das Flaesheimer Gehäuse deutlich verfehlte ertönte bald der erlösenden Schlusspfiff vom Schiedsrichter Gerd, dem alle Beteiligten für die Spielleitung danken.

Vor den letzten beiden Spielen führt Flaesheim die Tabelle weiterhin mit lupenreiner Weste und einem Torverhältnis von 27:1(!) an. Verfolger Marbeck, der sein Spiel gegen Gescher mit 9:2 gewinnen konnte, bleibt mit 3 Punkten Rückstand in Schlagweite. Billerbeck, vor dem Spieltag ohnehin eher nur noch mit Außenseiterchancen, verabschiedete sich nach einer Niederlage gegen Dülmen aus dem Meisterrennen.

 

Es spielten für Flaesheim: Steffi (C), Franzi, Zoé, Lucy, Carlotta, Naima, Pauline, Marie, Laura (1), Julie, Pia und Gudrun

 

 

Bericht: ga

Suche