Einen Auftakt nach Maß in die Meisterrunde erwischte die U13 am Freitagabend beim SV Gescher im Sportpark „Ahauser Damm“.

Mit einem 16:0 Kantersieg im Gepäck gehen die Mädchen nun bestimmt mit noch besserer Laune in die Osterferien. Nach der langen Hallensaison war die Vorfreude im Kader von Trainer Michael Emschermann natürlich groß, dass es endlich unter freiem Himmel wieder los ging. Mit den guten Leistungen aus den letzten Testspielen im Rücken trat die „Neun“ aus Flaesheim von Beginn an selbstbewusst auf und übernahm sofort die Regie auf dem Feld. Nachdem Steffi den Ball dynamisch durchs Mittelfeld nach vorne trug war es letztlich Naima, die den anschließenden Torreigen bereits in der vierten Minute eröffnete. Im Folgenden gelang es den Spielerinnen beinahe im Minutentakt gefährlich vor das Tor des SV Gescher zu kommen. Basis dafür war die gute Spieleröffnung aus einer starken Defensive heraus, die von den Offensivkräften mit einem guten Mix aus sehenswerten Kombinationen und feinen Einzelleistungen in zahlreiche Torerfolge umgemünzt werden konnte. Die 10:0 Halbzeitführung drückte diese Überlegenheit dann auch eindrucksvoll in Zahlen aus. Die Spannung war damit natürlich raus, echter Widerstand kam seitens der Akteurinnen aus Gescher nicht mehr auf. Schon gar nicht als Marie den zweiten Durchgang mit einem lupenreinen Hattrick (31.,34. und 36) eröffnete. Die wenigen Entlastungsangriffe, die Gescher zum Abschluss bringen konnte vereitelte Torfrau Pia, wie bereits zuvor in Durchgang eins, jedes mal sicher. Auf der anderen Seite ließen die Mädchen aus Flaesheim nicht wirklich locker und nur das Schusspech verhinderte ein ums andere mal einen höheren Endstand, so dass Kapitänin Steffi in der 49. Minute den Schlusspunkt setzte.

 

Ein besonderes Dankeschön der gesamten Mannschaft geht an Schiedsrichterin Simone für die gelungene Spielleitung.

 

Nach den Ferien empfängt die U13 im zweiten Spiel die Gäste aus Lembeck. Anders als im Testspiel vor zwei Wochen treffen die Mannschaften dann auf dem ungewohnten 7er Feld aufeinander. Trotz des seinerzeit souveränen 3:0 Sieges in Lembeck wird es wichtig sein den Gegner aus der Herrlichkeit keinesfalls zu unterschätzen, um sich oben in der Tabelle zu behaupten zu können.

 Für Flaesheim spielten:

Pia (TW), Zoe, Marei, Marie Sophie/3, Steffi (C)/2, Pauline/4, Carlotta/1, Naima/3, Laura/3, Thea, Lara und Sarah M.

Bericht: ga

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Suche